Metabolisches Syndrom

Vogelgrippe

Aufgrund der neuesten Meldungen von erneut auftretenden Fällen von Vogelgrippe, hier einige Informationen über dieses Krankheitsbild.

Die Vogelgrippe ist eine Viruserkrankung, die bei Vögeln auftritt und durch den Influenzavirus hervorgerufen wird. Umgangssprachlich meint man den Virus-Subtyp Influenza A/H5N1. Grundsätzlich ist die Vogelgrippe eine meldepflichtige Tierseuche.

Die Infektionsfähigkeit ist nicht sehr groß und der Virus ist leicht durch Desinfektionsmittel abzutöten. Wenn der Virus durch biologisches Material (z.B. Kot in Tierställen) geschützt ist, kann er über Wochen infektiös sein.

Kann der Virus auf den Menschen übertragen werden?

Infektionen von Menschen sind zur Zeit sehr selten, enden aber bei Erkrankung meist tödlich. Besonders gefährdet sind Personen, die in engem Kontakt mit den Tieren leben oder beruflich damit zu tun haben. Die in der Vergangenheit an Vogelgrippe verstorbenen Menschen hatten alle engsten Kontakt zu den Tieren. Es ist unklar, ob in letzter Zeit Infektionen von Mensch zu Mensch vorgekommen sind.

Bei einer "Kreuzung" zwischen dem Vogelgrippevirus und dem humanen Grippevirus könnte ein neuer Grippevirustyp entstehen, der dann äußerst gefährlich wäre und eine Pandemie auslösen könnte. Zur Zeit ist kein Virus bekannt der von Mensch zu Mensch übertragen wird. Die Berichte in den Medien müssen sehr zurückhaltend und sachlich betrachtet werden. Eine Vorratshaltung von "Grippemitteln" wie z.B Tamiflu ist nicht notwendig.